Viktor Wolfgang Weichbold
     
     
     
Massa Damnata    

 
     
     

Wie geht es her, wenn ein Wissen-schafter in einen Streit zwischen dem Teufel und einem Engel gerät? Äußerst ungewöhnlich – und das gibt dieser Erzählung eine einzigartige Note.

Dr. Maldetto, ein profil- und erfolg-loser Universitätslehrer, kommt in die Situation, dem Teufel (bei einer teuflischen Aktion) behilflich zu sein. Als Gegenleistung erhält er einen freien Wunsch. Er fasst  kühne Pläne, wie er ihn einlösen könnte - aber es kommt anders. Entsetzlich anders. Der Wunsch wird zum Horror . . .  

  Massa Damnata ist eine bitterböse Persiflage: eine Offenlegung, wie Politik,  Religion und (leider auch) Wissenschaft zusammenwirken, um die Menschen zu Sklaven eines gesellschaftlichen Systems zu machen - über dessen Horizont sie nicht hinauszusehen vermögen. Die Erzählung enthält viel zum Lachen, viel Lächerliches, aber auch viel Nachdenkliches und Bestürzendes. 

Achtung: Nicht jeder erträgt, was hier ausgesprochen wird. Das Buch sollte nicht von Personen mit labil-emotionalem Charakter gelesen werden. Im Zweifelsfall: Hände weg!

 

 

 

Leseprobe

     
     
Informationen zum Buch:    

Horitschon 2005, edition nove im Novum Verlag

ISBN 3-902518-38-3

Taschenbuch (12 x 19), 147 Seiten

 

 

 

 

     
Nicht mehr erhältlich!    
     
Zurück zur Startseite